Fest 2015 Jürgen Notten König

Treffsicherheit setzt sich durch

Schlechtes Wetter beim St-Jakobi-Schützenfest: Schützen schießen aus dem Zelt heraus auf den Vogel

RHEDE. Drei Thronanwärter gab es beim Schützenfest des St. Jakobi-Bürgerschützenvereins.  

Jürgen Notten konnte sich nach knapp drei Stunden durchsetzen. „Es ist ein super Gefühl", sagte Notten am Sonntagnachmittag. Mit dem 405. Schuss holte er am Samstag um 20.08 Uhr den Vogel herunter. Er sei zum ersten Mal König, sein Beruf: Dreher. Die Freude war groß. „Er ist hochgesprungen, hat gejubelt und wurde hochgehoben", erzählte Schriftführer Markus Nachtigall. Notten sei am Treffsichersten gewesen, erinnert sich Nachtigall. Er habe die ganze Zeit über „richtig gut geschossen".
Die Gesamtzahl der Schüsse sei auch gering gewesen. Für den Krönungsball am Sonntagabend nahm sich der neu gekrönte König vor, es richtig krachen zu lassen. Auch bei seiner Königin Silke van der Linde war die Freude groß. „Als ich erfahren habe, dass Jürgen König ist, waren meine Beine weg", sagte die Erzieherin. Für das Königspaar sei es das beste Schützenfest.

„Natürlich kennt man als Rheder keinen anderen Schützenverein", so die Königin. Schon am Freitag begann das Fest mit dem Thronabend. Der alte König Dr. Gerhard Will habe ein gutes Händchen bei der Auswahl der Musikkapelle bewiesen, teilte der Schriftführer mit. Die Band Sturmflut sorgte dafür, dass bis 2.30 Uhr getanzt und gefeiert wurde. Auch am Schlagerabend haben die Gäste gut getanzt, so Nachtigall. Dieser sei ebenfalls bis in die Nacht gegangen. Weniger Glück hatten die Schützen zuvor mit dem Wetter beim Vogelschießen. Es musste aus dem
Zelt heraus stattfinden. 
Für die musikalische Untermalung beim Vogelschießen sorgte das Blasorchester Rhede. Michael Bischop und Nadine Notten sowie Thomas und Christiane Bußkamp fungierten als Thronpaare. Den Preis für den Kopf bekam Dr. Gerhard Will. Den linken Flügel traf Peter Bölting, den rechten Flügel Sven Duwendag. Den Preis fürs Zepter ergatterte Peter Hiebing, den für den Apfel ebenfalls Sven Duwendag. Es gab folgende Ehrenschüsse: Dr. Gerhard Will, Dr. Hildegard Haarhoff, Detlef Brökelschen, Birgit Wilken. Berthold Doods, Kaplan Uwe Grünefeld, Pfarrer Michael Bruch, Heinz Schulte und stellv.Bürgermeister Bernd Lechtenberg.

BBV Bericht vom 18.05.2015 von David Niermann

Jürgen Notten und Silke van der Linde sind das neue Königspaar der St.-Jakobi-Schützen.
copyright BBV 2015 David Niermann

Zeremonienmeisterpaar

RHEDE (eda). Im Artikel zum Schützenfest des St.-Jakobi-Bürgerschützenvereins am Wochenende fehlte ein wichtiger Teil des Throns: das Zeremonienmeisterpaar. Es wird in diesem Jahr von Torsten Beckmann und Christina Beckmann gestellt. Wir bitten, dieses Versehen zu entschuldigen. Auch möchte Königin Silke van der Linde ihr Zitat „Natürlich kennt man als Rheder keinen anderen Schützenverein", so alleine nicht stehen lassen. Gemeint habe sie, dass jeder Rheder Ortsteil seinen eigenen Verein habe. Königin der Jakobi-Bürgerschützen sei sie bewusst geworden, weil ihr Partner Mitglied sei. Sie gehe sehr gerne auf Schützenfeste und sei auch schon Ehrendame der Junggesellenschützen gewesen. 

„Die Freudschaft zwischen den Rheder Vereinen ist ganz wichtig", sagt Königin Silke van der Linde.

 BBV Berichtigung vom 19.05.2015

Zurück